11.11.2012: ABC Frankfurt 2 muss sich mit 2:6 geschlagen geben!

Am Sonntag, den 11.11.2012 fand das vierte Ligaspiel der zweiten Mannschaft des ruhmreichen ABC Frankfurt in der Franz-Böhm-Schule in Frankfurt statt. Das ist die Halle mit 9 möglichen Feldern, in der wir in den Ferien schon des öfteren gespielt haben. Wir haben also auswärts gegen die neunte (ja richtig!) Mannschaft des 1. Frankfurter BC gespielt. Aufgrund zweier kurzfrsitiger Absagen (jeweils eine in der ersten und eine in der zweiten Mannschaft), konnten wir diesmal nicht in der Stammbesetzung antreten. Mit von der Partie waren diesmal Silke, Tina, Georg, Olaf, Francois und Jochen.

Beide Mannschaften waren vollzählig, und somit fanden auch alle acht Spiele statt. Wir begannen mit den beiden Herrendoppeln und mit dem Damendoppel.

Das Damendoppel bestritten Silke und Tina und unterlagen zumindest auf dem Papier deutlich in zwei Sätzen mit 6:21 und 11:21. Das Ergebnis fiel aber deutlicher aus, als es der Spielverlauf vermuten ließ. Vor allem lag es an mangelnder Übung des Zusammenspiels der beiden Damen.

Im zweiten Herrendoppel lagen Olaf und Francois, die auch nicht wirklich Ihr Zusammenspiel geübt hatten, in beiden Sätzen jedoch lange in Front. Die Gegner allerdings hatten in den entscheidenden Ballwechseln die besseren Nerven und auch das entscheidende Quäntchen Glück auf Ihrer Seite, so dass beide Sätze jeweils mit 17:21 verloren gingen.

Ähnlich erging es Georg und Jochen im ersten Herrendoppel. Auch die beiden lagen im ersten Satz lange, komfortabel in Führung. Jedoch schlichen sich hier gegen Ende des ersten Satzes ungewohnte Fehler ein und der erste Satz endete denkbar knapp mit 19:21 zugunsten des Gegners.
Auch im zweiten Satz waren diverse unnötige Fehler von Georg und Jochen dafür verantwortlich, dass dieser mit 17:21 und somit das gesamte Spiel nicht zugunsten des ABC Frankfurt 2 gestaltet werden konnte.

Damit war der Zwischenstand mit 0:3 nach den 3 Doppeln denkbar ungünstig, um das gesamte Spiel noch positiv für den ABC2 zu gestalten.

Nach den Doppeln waren das Dameneinzel, das erste Herreneinzel und das Mixed an der Reihe.

Silke gestaltete das Dameneinzel lange Zeit ausgeglichen. Ihre starke Gegnerin entschied aber letztlich beide Sätze mit 19:21 und 17:21 knapp für sich.

Im Mixed lagen Tina und Jochen im ersten Satz schnell deutlich mit 2:13 zurück, was vor allem an fehlender Abstimmung der beiden lag. Danach funktionierte das Zusammenspiel besser und die beiden starteten eine Aufholjagd. Leider war diese nicht von Erfolg gekrönt und der erste Satz ging mit 16:21 an die Gegner. Im zweiten Satz spielten die Gegner ihre gesamte Routine und auch ihr sehr gute Abstimmung aus und gewannen deutlich mit 12:21.

Georg lieferte im ersten Satz des ersten Herreneinzel eine tadellose Leistung ab und gewann verdient mit 18:21. Offenbar scheint Georg Dreisatzmatches zu mögen, vielleicht sogar zu brauchen. Nur so lässt sich sein „Einbruch“ im zweiten Satz erklären, den er mit 9:21 abgab. Wer jedoch Georg kennt, der weiß, dass der dritte Satz Georgs Ding ist. Hier gab Georg wieder alles und seinem Gegner waren die vorherigen Strapazen deutlich anzusehen. Georg gewann diesen Satz mit 13:21 und machten somit verdient den ersten Punkt für den ABC2 klar.

Francois spielte im dritten Herreneinzel sehr gutes Badminton und ließ seinem durchaus guten Gegner mit 13:21 und 17:21 keine Chance. Für das erste Ligaspiel war das eine tolle Leistung von Francois und wir wünschen uns mehr davon.

Im zweiten Herreneinzel spielte Olaf im ersten Satz sehr engagiert und führte auch 20:18. Dann jedoch spielte ihm seine Nerven mit und er verlor den Satz mit 20:22. Dieser knappe Satzverlust setze Olaf derart zu, dass die Konzentration im zweiten Satz deutlich litt und somit der Abruf seines normalen Leistungsvermögens nicht mehr möglich war. Der zweite Satz ging also mit 12:21 verloren.

Damit war der Endstand von 2:6 für den Gegner besiegelt.

Ich möchte mich dennoch bei meinen Mannschaftskameraden bedanken und hoffe, dass wir uns bis zum nächsten Spiel am 02.12.2012 wieder steigern können. Ich werde zwar nicht mitmachen können, wir haben aber heute nach dem Spiel schon einige Experimente für das nächste Mal verabredet. Lasst Euch überraschen.

Jochen