5:3 Sieg gegen die SG Weilrod 1 – ABC2 zurück in der Erfolgsspur

Spielbericht vom Spiel ABC Frankfurt 2 gegen SG Weilrod 1

ABC Frankfurt 2 SG Weilrod 1 Ergebnis: 5-3 – Datum: 30.11.2014

Im letzten Vorrundenspiel traf der ABC Frankfurt 2 auf die SG Weilrod 1. Nachdem beide Teams vor dem Match 8:2 Punkte aufwiesen, ging es um den wichtigen 2. Platz in der Gruppe 2 der Bezirksliga FR C2. Nach hart umkämpften Matches konnte die zweite Mannschaft des ABC Frankfurt das Match mit 5:3 für sich entscheiden. Im Einzelnen:

Weiterlesen? Hier klicken

Erstes Herrendoppel 

Im ersten Herrendoppel traten Alex und Heiko auf ein starkes Herrendoppel aus Weilrod, das zwar mit der Qualität des Spielobjekts (um genau zu sein: der Bälle) nicht zufrieden war (der genaue Grund für die Unzufriedenheit ist dem Autor nicht bekannt) das Spiel lange Zeit aber dennoch offen gestalten konnten. Durch eine sehr konzentrierte Teamleistung konnte der erste Satz letztlich dennoch mit 21:16 gewonnen werden. Im zweiten Satz ließen Alex und Heiko nichts mehr anbrennen und gewannen verdient 21:11.

Damendoppel 

Das wichtige Damendoppel von Gina und Claudia verlief bis zum letzten Spielpunkt dramatisch. Im ersten Satz lag das Duo bereits 20:18 zurück, drehte aber den Satz dank ihrer Nervenstärke noch zu einem hart erkämpften 23:21. Auch der zweite Satz stand bis zum Ende auf Messers Schneide. Das Drama war schließlich nicht mehr zu überbieten, als Gina ab Mitte des zweiten Satzes nur noch mit schmerzverzerrtem Gesicht weiterspielen konnte. Grund war eine Zerrung im Beinbereich (dem Autor ist entgangen, welches Bein betroffen ist und auch, welcher Teil des Beines; die exakte Information wird u.U. nachgereicht – Zurück zum Spiel:). Gina biss die Zähne zusammen und schaffte gemeinsam mit Claudia unter diesen Umständen ein phantastisches 21:19. Eine sehr starke Leistung unseres Damendoppels! 

Zweites Herrendoppel 

Das zweite Herrendoppel bestritten Jochen und Harald. Mit druckvollem Spiel konnten beide den ersten Satz mit 21:15 gewinnen. Vor allem Jochen hielt das zweite Herrendoppel nach zwischenzeitlichem Rückstand im zweiten Satz mit variantenreichen Schlägen im Spiel. Nach einer weiteren druckvollen Phase – Stopps wurden nur gespielt, wenn es wirklich angebracht war – konnte auch der zweite Satz trotz eines starken Gegners mit 21:17 und damit auch das Match gewonnen werden. 

Erstes Herreneinzel 

Heiko hatte es mit dem wohl besten Mannschaftsspieler der SG Weilrod 1 zu tun. Obwohl Heiko gut spielte, setzte sich der Gegner vor allem durch seine präzisen Schmetterschläge mit 21:13 und 21:14 durch. Auch wenn Heiko dies nicht als Grund für die Niederlage gelten lassen wollte, war zu berücksichtigen, dass er bereits am selben Tag erfolgreich in der ersten Mannschaft aushelfen musste. Dennoch lies sich Heiko seine gute Laune am Ende des Spieltags zu keinem Zeitpunkt nehmen und kommentierte das Endergebnis wie folgt: „Zwei Mal 5:3 für den ABC, was will man mehr“. Recht hat er! 

Zweites Herreneinzel

Alexanders Gegner war sehr stark. Dennoch gelang es ihm, das Match 21:11 und 21:14 zu gewinnen. Das zeigt, wie gut Alexander bereits seit Saisonbeginn in Form ist. Obwohl die Ballwechsel zum Teil hart umkämpft waren, ließ Alexander seinem Gegner durch variantenreiches Spiel mit harten Schmetterschlägen letztlich keine Chance. Mehr fällt dem Autor zu einem glatten Sieg gegen einen starken Gegner nicht ein… 

Mixed

Bislang mit weißer Weste ausgestattet traten Melanie und Harald recht zuversichtlich zu ihrem Mixed an. Im ersten Satz lief es bis zum Zwischenstand von 17:13 für Melanie und Harald noch recht ordentlich. Urplötzlich stand es aber 18:21. Beiden war fortan der Schock über den als völlig unnötig empfundenen Satzverlust anzusehen. Vor allem Harald verkrampfte und konnte zu keinem Zeitpunkt eine auch nur durchschnittliche Leistung abrufen (arme Melanie…). Somit verloren beide bei 10:10 wieder den Faden und gerieten ein weiteres Mal in Rückstand. Der Satz wurde schließlich mit 21:17 verloren. Harald war offenbar so frustriert von seiner – seien wir ehrlich – desaströsen Leistung, dass er nicht mehr zu einer Stellungnahme bereit war. Das respektieren wir natürlich. 

Dameneinzel 

Leider musste Gina vom Dameneinzel zurücktreten, so dass das Match zugunsten des Gegners gewertet wurde. Genial war aber, wie Gina das Damendoppel trotz aufkommender Zerrung durchstand. Damit hat sie wesentlich zum knappen 5:3 Sieg beigetragen. Hut ab! 

Drittes Herreneinzel 

Ohne Kenntnis des Zwischenstands begannen Georg und sein Kontrahent das letzte Match des Sonntags. Angesichts eines Zwischenergebnisses von 4:3 entschied der Ausgang des letzten Einzels über Sieg oder Unentschieden der beiden Mannschaften. 

Nachdem Georg im ersten Satz keine großen Probleme mit seinem Gegner hatte und auch im zweiten Satz bereits mit 10:1 führte, geschah etwas Unvorhergesehenes…: der Gegner holte Punkt für Punkt auf, bis er schließlich 13:12 führte! Hierzu Georg nach dem Match: „Ich hatte mich bei 10:1 gefragt, ob ich noch einen dritten Satz spielen soll“. Zu diesem doch recht ungewöhnlichem Gedankengang von Georg während des Spiels muss man wissen, dass Georg nach eigener Aussage oft erst im 3. Satz warm wird.“ Ob diese physiologische Besonderheit aber der wahre Grund für sein zwischenzeitliches Leitungstief war, konnte nicht restlos aufgeklärt werden. Jedenfalls gelang es dem Gegner nun, Georg ausreichend zum Laufen zu bringen (Letzterer war beim Stande von 13:12 zugunsten des Gegners nun warm). Georg jedenfalls wollte nun offenbar doch einen 3. Satz verhindern, riss sich nochmals mit letzter Kraftanstrengung zusammen und gewann gegen einen immer stärker werdenden Gegner auch den zweiten Satz noch gerade so mit 21:17. 

Insgesamt konnte somit die Hinrunde mit fünf Siegen und nur einer Niederlage abgeschlossen werden. Das ist eine mehr als zufriedenstellende Zwischenbilanz der zweiten Mannschaft in dieser Saison 2014/2015! 

Zuständiger Reporter: H. Guha

2 thoughts on “5:3 Sieg gegen die SG Weilrod 1 – ABC2 zurück in der Erfolgsspur”

  1. Melanie

    Vielen Dank dem unerschrockenen Reporter H.Guha… :)

    Ein Nachtrag und gute Vorsätze für die kommende Rückrunde:
    Vor dem Spiel besteht „Trinkverbot“ (entweder nur Wein oder nur Grappa) für 24, besser 48 Std., aber danach gibt´s ab dato ne Flasche Sekt… egal ob Sieg oder (auch) Niederlage.
    Die „gutes Tröpfchen“-Verantwortliche wird wohl Gina ;) , als Becherverantwortlicher hat sich im Ginnheimer Wirtshaus Heiko bereit erklärt.

  2. Mario Wartner

    Hab gar ned gwusst, dast so sportlich bist Jochen. :-) . Viele Grüße aus Niederbayern und noch herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs nachträglich. Gruß Mario

Comments are closed.