ABC1 verpasst knapp die Revanche für die 1:7-Hinrunden-Niederlage gegen Neu-Isenburg3

Zum Beginn der Rückrunde trat ABC1 am Sonntag, 20.1. vormittags um 9:30h zum Heimspiel gegen Neu-Isenburg 3 in der Ernst-Reuter-Schule an.
Wir wollten eine bessere Leistung zeigen als im Hinspiel, das wir deutlich mit 1:7 verloren hatten.
Und beinahe wäre das auch gelungen, ein 4:4-Unentschieden oder gar ein 5:3-Sieg wären durchaus drin gewesen.
Aber leider konnte Neu-Isenburg doch einen knappen 5:3-Sieg einfahren. Hier der Bericht, wie es dazu kam:

Unser Damen-Doppel ging das Spiel zuversichtlich an und konnte den 1. Satz auch ausgeglichen gestalten. Am Ende fehlten nur 2 Punkte, und der Satz ging mit 19:21 verloren. Im 2. Satz mußten Martina und Nina ihren Neu-Iseburger Gegenerinnen allerdings deutlicher mit 14:21 den Vortritt lassen, so dass es 1:0 für Neu-Isenburg stand.

Heiko und Georg machten es im 2. Herren-Doppel besser. Sie gewannen beide Sätze knapp, aber nicht unverdient, mit 21:19 und 21:18 und konnten den Mannschaftskampf so zum 1:1 ausgleichen.

Spannend verlief das 1. Herren-Doppel: Nachdem Ming und ich den 1. Satz gegen Matthias und Mario knapp mit 19:21 abgeben mußten, konnten wir den Spieß im 2. Satz umdrehen und diesen ebenfalls mit 21:19 für uns entscheiden. Das Match blieb auch im 3. Satz jederzeit ausgeglichen und spannend, am Schluss zogen wir aber leider mit 18:21 den Kürzeren. Nach den Doppeln lagen wir also 1:2 zurück.

Im 2. Herren-Einzel konnte Heiko den 1. Satz klar mit 21:15 gewinnen, erkämpfte sich im 2. Satz bei 20:19 sogar einen Matchball, bevor es seinem Gegner Christian gelang, diesen abzuwehren und den 2. Satz sogar noch mit 22:20 zu gewinnen. Im 3. Satz ging dann bei Heiko nicht mehr viel, und er mußte ihn klar mit 9:21 abgeben.

Das 3. Herren-Einzel startete ebenso wie das 2. Herren-Einzel gut für ABC1. Georg konnte den 1. Satz klar mit 21:15 für sich entscheiden. Wer Georg und seine Vorliebe für 3-Satz-Spiele kennt, wundert sich sicher nicht, dass er Satz 2 noch deutlicher mit 10:21 abgeben mußte. Im 3. Satz gaben sowohl Georg als auch sein Gegner Michael nochmal alles, und am Schluss konnte sich Georg knapp mit 21:19 durchsetzen und den Mannschaftskampf auf 2:3 verkürzen.

Im Damen-Einzel ging es ebenfalls knapp und spannend zu. Satz 1 zwischen Martina und ihrer Neu-Isenburger Gegenerin Katja ging beim Stande von 20:20 in die Verlängerung, und Martina mußte 2 Ballwechsel später leider eine knappe 20:22-Niederlage hinnehmen. Im 2. Satz kämpfte sie jedoch unverdrossen weiter, mußte sich aber auch hier mit 16:21 geschlagen geben.

Das spektakulärste Spiel des Tages war aus meiner Sicht aber das 1. Herren-Einzel: Ming-Lung unterlag seinem Gegner Matthias im 1. Satz deutlich mit 10:21. Im 2. Satz steigerte sich Ming-Lung jedoch und konnte den Satz völlig ausgeglichen gestalten. Nach vielen sehenswerten Ballwechseln gelang ihm am Schluss ein 22:20-Erfolg, und der 3. Satz mußte auch dieses Spiel entscheiden. Dabei waren beide Kontrahenten sichtbar an ihrem konditionellen Limit angekommen, kämpften aber unverdrossen weiter, wobei Ming-Lung sich am Ende klar mit 21:13 durchsetzen konnte. Der Mannschaftskampf stand also 3:4 aus unserer Sicht, und es lag am abschließenden Mixed, ob wir noch ein 4:4-Unentschieden erreichen würden.

Leider gelang Nina und mir im Mixed zu Beginn nicht allzu viel, wir lagen schnell etliche Punkte zurück. Diesen Rückstand konnten wir in der 2. Hälfte des 1. Satzes nicht mehr aufholen, immerhin konnten wir die Niederlage mit 15:21 noch relativ glimpflich gestalten. Im 2. Satz fanden wir zwar etwas besser zu unserem Spiel. Dennoch lagen wir, vor allem dank einer ungewohnt hohen Anzahl von Aufschlagfehlern, wieder schnell mit 6:11 Punkten zurück. Danach gelang es uns, durch einige gute Schläge aufzuholen und den Satz nochmals auszugleichen. Bei 20:19 hatten wir schließlich sogar Satzball, bevor wir den Satz doch noch mit 20:22 verloren. Ärgerlich, denn damit mußte ABC1 leider eine 3:5-Niederlage einstecken, und wir bleiben vorerst punktgleich mit TG Hanau 2 auf dem letzten Tabellenplatz.

An den beiden folgenden Sonntagen spielen wir zunächst gegen den Tabellenführer aus Büdesheim und dann in Bad Soden-Stolzenberg, wo für uns wohl nicht viel zu holen sein dürfte. Die entscheidenden Spiele im Kampf um den Klassenerhalt stehen aber erst in den letzten Spielen der Saison (20. Februar bis 20. März) an, wenn wir gegen Maintal, Hanau, Vorwärts Frankfurt und den 1. FBC antreten werden. Da müssen wir die notwendigen Punkte holen, und dafür sehe ich auch ganz gute Chancen, wenn unsere Mannschaftsspieler bis dahin fit und gesund bleiben und noch ein bisschen trainieren. Das allerwichtigste aber ist, dass wir den Spass an dieser tollen Sportart Badminton nicht verlieren. Aber warum sollten wir?

Ralf

PS: Wer mitspielen will, ob Anfänger oder Fortgeschrittener, ob Dame oder Herr, ob jung oder alt, ober Deutscher oder Ausländer, ist übrigens beim ABC immer gerne gesehen. Unsere Trainingszeiten findet ihr hier.