Author: Mathias.Daum

ABC 2 – „Live is life… nana nanana….“

(von unserer spielenden Reporterin Mel!)

Am 22.11.14 ging es zur Kaffeezeit darum gegen den TuSteinbach 2 zu bestehen. Gebeutelt von Krankheit und Ausfällen konnte die Mannschaft am Ende doch mit Alexander, Bo, Georg , Harald, Heiko, der sehr angeschlagenen Gina und mir starten. Gute Besserung an dieser Stelle an Claudia und Andrea.

Im Vorfeld wurde die Aufstellung des ABC2 noch mal optimiert, um gegen den TuSteinbach 2 bestens vorbereitet zu sein. Auch wenn Jochen leider nicht am Spiel teilnahm, vielen Dank für die vorrausgegangene Planung!

Weiterlesen? Hier klicken Continue reading »

ABC1 spielt Unentschieden gegen den SG Urberach/ Jügesheim 2

12.10.2014

(von Jutta Schneider)

Die euphorische Bilanz dieses Sonntagmittag-Heimspiels: Der zweite Punkt mit großen Siegchancen.

Erstes Herrendoppel (Ming und Heiko)

Ming und Heiko waren im ersten Herrendoppel nicht zu bremsen, obwohl sie großen Respekt vor ihren zwei gegnerischen Linkshändern hatten. Die zwei kämpften um jeden Ball und nagelten die Gegner auf ihren Rückhänden fest. Verdient gewannen Mingh und Heiko 21:15 und 21:19. Ein guter Start, 1:0 für den ABC 1.

Damendoppel (Silke und Jutta)

Das erste gemeinsame Doppel von Silke, die endlich wieder mitspielte, und mir startete mit einigen teils erzwungenen, teils flüchtigen Fehlern. Unsere wohl besser eingestellten Gegnerinnen, die uns vor allem mit den Angaben ärgerten, holten den ersten Satz deutlich mit 8:21. Im zweiten Satz steigerten wir uns, er ging dennoch gegen uns, aber ausgeglichener mit 15:21 aus. Schade, das war der Ausgleich, 1:1.

Zweites Herrendoppel (Konrad und Mathias)

Die Gegner von Konrad und Mathias hätten für sie nicht passender sein können. Den ersten Satz gewannen die zwei mit 21:18. Nach einem hohen Vorsprung im zweiten Satz hatten sie zwar einen kurzen Durchhänger, gewannen diesen aber doch noch souverän mit 21:14. Nach dem Matchball riss Mathias erleichtert den Schlägerarm hoch. Damit sicherten Konrad und Mathias die Führung, 2:1 für den ABC 1.

Erstes Herreneinzel (Ming)

Ming spielte wie gewohnt souverän und zeigte sich seinem Gegner spielerisch und konditionell überlegen. Er erwischte ihn vor allem mit hohen Bällen auf der Rückhand und unerreichbaren Drops. Ming gewann schnell mit 21:15 und 21:14. Dadurch baute er die Führung aus, 3:1 für den ABC 1.

IMG_3106 IMG_3117 IMG_3122 IMG_3153

Dameneinzel (Jutta)

„Nichts zu machen“ war mein ernüchterndes Fazit nach dem ersten Satz meines Premiere-Einzels. Meine deutlich überlegene Gegnerin brillierte mit weiten Grundlinienbällen und harten Smashs. Der erste Satz ging mit 4:21 sehr deutlich verloren. Mein Ziel, im nächsten Satz sicherer zu werden und mehr Punkte zu holen, konnte ich mit 9:21 erreichen. Ich konnte zumindest reichlich an Erfahrung sammeln. Noch hielt der ABC1 die Führung mit 3:2.

Zweites Herreneinzel (Konrad)

Konrad analysierte selbst nüchtern, dass er seinen Gegner hätte schlagen können, aber einfach zu viele Bälle verschenkt und die Schwächen des Gegners nicht genutzt hat. Der Gegner kann sich allerdings schon auf die Rückrunde gefasst machen. Diesmal verlor Konrad noch mit 12:21 und 15:21. Leider war dies wieder der Ausgleich, 3:3.

IMG_3218 IMG_3136

Drittes Herreneinzel (Heiko)

Heiko profitierte nicht nur von den vielen Fehlern seines Gegners, dem einfach nichts gelingen wollte, sondern glänzte mit unerreichbaren Gewinnschlägen. Heiko entschied die Partie mit 21:14 und 21:16 für sich. Damit sicherte er nicht nur die Führung, sondern auch zumindest das Unentschieden, 4:3 für den ABC 1

IMG_3192 IMG_3213 IMG_3222 IMG_3226

Mixed (Silke und Mathias)

Das Mixed von Silke und Mathias war das letzte und zugleich entscheidende Match des Tages. Es wurde ein spannender Dreisatz-Krimi, indem sich beide Paarungen einen harten Schlagabtausch lieferten. Silke und Mathias hatten ihre Gegner zunächst im Griff. Sie gewannen den ersten Satz knapp, aber verdient mit 22:20.
Der zweite Satz war sehr ausgeglichen und ging ebenfalls in die Verlängerung. Es sollte der längste Satz dieser Begegnung werden. Allerdings nutzte auch ein Netzroller von Silke in der entscheidenden Phase nichts. Nach dem Abwehren von sieben Satzbällen verloren sie mit 26:28. Im dritten Satz war die Luft bei den beiden raus und sie konnten den anfänglichen Vorsprung der Gegner nicht mehr einholen. Der dritte Satz ging mit 11:21 verloren. Das ist zwar ärgerlich, aber trotzdem haben Silke und Mathias gut gekämpft.

Damit lautet der Endstand 4:4

Auch wenn der Sieg zum Greifen nahe war, war das heute ein zufriedenstellendes Unentschieden. Jetzt steht erst einmal eine längere Spielpause und Trainingsphase an bis zum nächsten Spiel am 22. November.

IMG_3089

(Fotos von Mathias – bevor es Fragen gibt: ich konnte nur in den 5 Minuten Fotos machen, in denen ich nicht selbst gespielt habe ;-))) Deswegen gibt es nur Bilder von denjenigen Einzeln, die das auch wollten.)

ABC 1 verliert 1:7 gegen nicht unschlagbare Bornheimer

Zuallererst müssen wir uns bei unserem Held des Tages bedanken: Jörg!

DSC08830

Aber der Reihe nach:

Herrendoppel 1 (Jörg und Mathias)
Ein Dreisatzkrimi entwickelte sich zwischen unserem ersten Herrendoppel, die den ersten Satz sicher mit 21:13 gewannen, und den Bornheimern. Die hohe Fehlerquote bei den Returns war auf beiden Seiten mitentscheidend und bescherte uns die frühe Führung in Sätzen bevor wir auch deswegen den zweiten Satz mit 21:15 abgeben mussten. Der dritte Satz war ein harter Schlagabtausch, den wir durch einige dumme Fehler 21:19 denkbar knapp verloren. Sehr schade -> 0:1 Spieltagspunkte

Damendoppel (Martina und Jutta)
Hier waren ungleiche Kräfte am Werk: die Damen des Gegners fertigten unsere Damen im ersten Satz mit 21:12 ab. Im zweiten Satz kamen Martina und Jutta besser in’s Spiel, verloren aber doch mit 21:15. Mit Juttas Worten: „es war ein bisschen wie gegen Männer zu spielen – die schmetterten sogar von der Grundlinie richtig gut“ -> 0:2 Spieltagspunkte

Herrendoppel 2 (Ming und Bernd)
Überraschend klar ging der erste Satz mit 21:12 an den Gegner. Danach berappelten sich unsere Herren und legten nach, bevor sie auch den zweiten Satz mit 21:17 vergaben. Die beiden hatten heute einfach einen „gebrauchten“ Tag erwischt -> 0:3 Spieltagspunkte

Herreneinzel 1 (Ming)
Das geringere Gewicht der Bälle und eine weniger konzentrierte Leistung als sonst ließen Ming viele Punkte verlieren, die er normalerweise für sich entschieden hätte. Denkbar knapp ging der erste Satz an den Gegner 21:19. Danach konnte man bei Ming einen kleinen Einbruch konstatieren, so dass er den zweite Satz mit 21:8 abgab -> 0:4 Spieltagspunkte

Dameneinzel (Martina)
Martina war einfach nicht in bester Verfassung und hatte seit einer Weile keinen Badminton-Schläger in der Hand gehabt. Mit 21:15 und 21:13 musste sie sich geschlagen geben -> 0:5 Spieltagspunkte

Mixed (Jutta und Mathias)
Unser wenig eingespieltes Mixed errang den zweifehlaften Ruhm des am eindeutigsten verlorenen Spiels des Tages. 21:9 war schon eine mittlere Katastrophe! Viele vergebene Aufschläge und Returns kosteten uns auch den zweiten Satz mit 21:11. Da war sicher ein wenig Aufregung drin, die neben der fehlenden Abstimmung dieses Ergebnis zu erklären hilft -> 0:6 Spieltagspunkte

Herreineinzel 2 (Jörg)
Hier wurde Kampf pur geboten. Während alle anderen Spiele schon längst vorbei waren, biss sich Jörg zu einem knappen Dreisatzsieg durch: 16:21 ging der erste Satz an den Gegner, 21:11 der zweite klar an Jörg und mit 21:18 auch der dritte -> 1:6 Spieltagspunkte

Herreineinzel 3 (Bernd)
Im Wesentlichen war es eine ausgeglichene Partie, aber Bernds Gegner war an dem Tag einfach einen Tick besser, auch weil Bernd Mühe mit den kurzen Angaben hatte, von denen er leider zu viele direkt ins Netz retournierte :( -> 1:7 Spieltagspunkte

Vielen Dank an Jörg, der im Alleingang unseren einzigen Punkt des Spieltags durch seinen Sieg im zweiten Herreneinzel festgehalten hat! Mit Hilfe des gezielten Mannschaftstrainings sollten wir da aber in Zukunft einiges verbessern können.

fdRdP – Mathias

Rückrundensieg gegen den TSG 1861 Oberursel 2

Spielbericht von Andrea

Letzten Sonntag am 16.02. war es wieder so weit – unsere 2. Mannschaft des ABC- Frankfurt traf in der Rückrunde auf den TSG 1861 Oberursel 2. Schon in der Rückrunde gewannen wir 7:1 und dies wollten wir gerne wiederholen.

Damen-Doppel:
Ohne Zahnschmerzen, dafür mit einem schweißtreibenden, pausenlosen Übergang von Ginas Spielen für die 1. Mannschaft zeigte sie in neuer Konstellation mit mir als neue Doppelpartnerin, welches auch mein erstes Ligaspiel war, vollen Einsatz.

Der erste Satz stellte sich als „Eingewöhnungsphase“ für das neu zusammengesetzte Team dar, aber damit gaben wir uns nicht zufrieden, so dass der 2. Satz mit mehr Konzentration und Ruhe zum Sieg umgesetzt und somit der 3. Satz entscheiden musste. Knapp aber mit vollem Ehrgeiz gewannen wir Damen das Doppel 18:21/ 21:15/ 21:19.

1.Herrendoppel:
Zeitgleich bestritten Mathias und Georg ihr Doppel gekonnt und grazil wie wir es von ihnen gewohnt sind. In beiden Sätzen gaben sie dem Gegner keine Chance und gewannen mit 21:7 und 21:11.

2.Herrendoppel:
Wie schon vergangene Woche wollten Bernd und Christian auch hier wieder einen klaren Sieg verzeichnen. Konzentriert und schnell wurde dies in zwei Sätzen besiegelt, indem sie 21:8 und 21: 10 gewannen.

1.Herreneinzel:
Georg wollte es in seinem Einzel wohl lieber spannend gestalten. Sein Gegner ließ sich nicht wie sonst so schnell in die Knie zwingen und daher mussten drei Sätze gespielt werden. Georg konnte aber mit seinem Ehrgeiz zeigen, wer der „(ältere) Herr auf dem Spielfeld“ ist. Den 2. Satz gab er mit knappen 19 Punkten ab, aber den 1. und 2. Satz gewann er mit 21:18 und 21:16.

2.Herreneinzel:
Im zweiten Einzel gab Oberursel auch hier nicht auf und versuchte auch Bernd in drei Sätzen übers Feld zu scheuchen. Beharrlich und bestimmt sagte auch Bernd hierzu nein und konnte mit seiner Laufbereitschaft und einigen Schweißperlen auf der Stirn 21:19, 18:21 und letztlich mit 21:10 gewinnen.

3.Herreneinzel:
Christian beendete die Einzelserie der Herren dann wiederum entspannt und locker und benötigte hier zu nur zwei Sätze. Mit 21:10 und 21:8 verzeichnete er den Sieg den Sieg für unsere Mannschaft.
PS: Mir wurde zugetragen, dass Christian in seinen Spielen eine glatte 10 in der B-Note erhielt. Dies schau ich mir bei Gelegenheit noch mal in Ruhe an und lass diese Aussage jetzt einfach mal im Raum stehen ;)

Mixed:
Im Mixed traten Mathias und ich zum ersten Mal gemeinsam an. Auch wenn die Gegnerin fast einen Kopf größer als er war, so hatten sie doch beide etwas gemeinsam: Beide standen häufig vorne am Netz, so wie es sich für eine „Mixed-Partnerin“ gehört und man munkelte, dass Mathias das „Damen-Röckchen“ in der Partie an hatte ;)
Natürlich konnte er mit seiner Spielerfahrung auch dort seine Punkte für uns holen und gemeinsam siegten wir in zwei Sätzen mit 21:10 und 21:16.

Dameneinzel:
Zuletzt folgte das Dameneinzel, welches Gina mit Kampfgeist und voller Motivation ebenfalls bestritt. Ihre Gegnerin zeigte schon im Damendoppel, dass sie ebenfalls nicht klein bei gibt. Einige kleine Fehler sorgten auf beiden Seiten zu verärgerten Misserfolgen, aber ihre Hartnäckigkeit trieben beide auch wiederum voran. Mit einer Verlängerung im 2. Satz konnte die Gegnerin jedoch hier knapp den Sieg für Oberursel nach Hause holen. Mit 15:21 und 21:23 gaben wir das einizige Spiel an diesem Tage dem TSG Oberursel ab und besetzen nun den 5. Platz der Tabelle.

Fazit: Mit einem 7:1 Sieg konnten wir den restlichen Sonntag GEnießen und zum krönenden Abschluss die Spiele mit einem „Becherchen“ Sekt BEgießen (angeblich hat Mathias diese Flasche nur in die Turnhalle geschmuggelt, um später auf mein erstes Ligaspiel anzustoßen, aber man munkelt er hat nur wieder einen Grund zum Trinken gesucht ;) ). Trotzdem vielen Dank für die nette Geste- ihr seid ein tolles Team!
LG Andrea

Positiver Trend des ABC 2 setzt sich fort: Sieg gegen den FBC 9!

von Christian

Englisches Wochenende mit erstem Rückrundensieg beendet

Mit dem 4:4 gegen TSG Nordwest am Sonntag zuvor und dem 2:6 gegen SV Funball Dortelweil am Vortag erzielte ABC 2 jeweils bessere Ergebnisse als in der Hinrunde. Gegen die Opponenten vom Sonntag, dem 26. Januar, hatte beim ersten Spiel noch eine 3:5-Niederlage verzeichnet werden müssen. Daran, dass die Auswärtsmannschaft den Sieg davonträgt, sollte sich nichts ändern.

Das Wochenende hielt ein Novum für die zweite Mannschaft in dieser Saison bereit: einen Doppelspieltag mit dem Spiel am Samstag, den 25., gegen Dortelweil und dem Spiel am Sonntag gegen die 9. Mannschaft des 1. FBC. Von den Strapazen des Vortages war ebenso wenig zu sehen wie von dem in der Nacht gefallenen Schnee. Aufgeschlagen wurde um halb Eins in der Sporthalle des Gymnasium Riedberg. Wie immer ging es los mit den Doppeln:

Herrendoppel 1

Nachdem sich Georg und Mathias gegen Dortelweil im dritten Satz nur knapp geschlagen geben mussten, hatten sie am Sonntagmittag leichtes Spiel. Sie gewannen ihr Doppel zu 8 und zu 9.
Fazit Bindemann-Daum: Sehr überzeugend – nur: warum nicht schon am Samstag so?

Georg und Mathias im ersten Doppel

Georg und Mathias im ersten Doppel

Damendoppel

Gina und Melanie bestritten für den ABC das Damendoppel, konnten sich aber leider gegen die Erfahrung ihrer Gegnerinnen nicht durchsetzen. Trotz ihrer Anstrengungen kamen sie über 12 Punkte im ersten und 14 im zweiten Satz nicht hinaus.
Fazit Barthel-Anczok: Sondertraining am Dienstag – Fuat ist schon informiert.

Herrendoppel 2

Am längsten brauchten Jochen und ich – so lange, dass in der Zwischenzeit bereits das Mixed anfing. Nach einem hektischen Hin und Her konnte der erste Satz zu 19 für den ABC entschieden werden. Allerdings setzte sich diese Strähne im zweiten Satz nicht fort. Die Gegner vom FBC harmonierten als Doppel besser und profitierten zudem von unseren vielen Fehlern und Inkonsequenzen. Im dritten Satz konnte der Abwärtstrend nicht mehr abgefangen werden. Mehr als zusätzliche Motivation für die bevorstehenden Einzel konnten Jochen und ich aus dem Doppel nicht nehmen.
Fazit Diergardt-Beck: Das Doppel war weniger als die Summe seiner Teile.

Zwischenstand nach den Doppeln: 2:1 für den 1. FBC.

Mixed

In der Zwischenzeit war das Mixed schon angelaufen. M&M, Melanie und Mathias, legten fulminant los mit einem 21:8 im ersten Satz. Den zweiten Matchpunkt sicherten sie mit 21:15 im zweiten Satz. Das Erfolgsmixed hatte – unbeeindruckt von der unglücklichen Niederlage am Samstag – wieder zu gewohnter Hochform gefunden.
Fazit Daum-Barthel: Erwartung erfüllt – nur: warum 15 verlorene Punkte im zweiten Satz?

Dameneinzel

Gina hatte es mit einer erfahrenen und technisch versierten Widersacherin zu tun, deren einziger Schwachpunkt ihre Fitness war. Gina kämpfte aufopferungsvoll, konnte jedoch nicht verhindern, dass der erste Satz zu 17 an den FBC ging. Der zweite Satz ging dann zu 13 verloren.
Fazit Anczok: Das Einzeltraining am Donnerstag war wohl noch nicht ausreichend.

Herreneinzel 1

Eine Rechnung zu begleichen hatte Georg. Hatte er im Hinspiel noch sein Einzel hergeben müssen, so ging er, beflügelt vom Doppelerfolg, hochmotiviert in sein Einzel. Den ersten Satz entschied er knapp zu seinen Gunsten. Daraufhin musste er den zweiten allerdings zu 15 abgeben. Womöglich konnte er es nicht ertragen, schon frühzeitig nach zwei Sätzen vom Platz zu gehen? Zumal das Doppel schon nur ein Zwei-Satz-Spiel war? Jedenfalls ließ Georg im dritten Satz nichts mehr anbrennen und glich erneut aus.
Fazit Bindemann: Solide.

Georg 1. Einzel

Solides Badminton von der Nr. 1

Zwischenstand 3:3 und nur noch die letzten beiden Herreneinzel liefen. Jochen und ich spielten noch einmal gegen unsere Doppelgegner:

Herreneinzel 2

Mein Gegner hatte eine gute Schlagtechnik. Dies machte ihn zwar zu einem guten Doppelspieler, aber im Einzel fließen auch Laufbereitschaft und Fitness mit ein. Trotz eines etwas hektischen Beginns ging ich bald klar in Führung. Im zweiten Satz resignierte mein Gegenüber und ich konnte ein 21:12 verzeichnen.
Fazit Beck: Na ja, die Smashes waren ja wohl echt $%&§$#&+%#*; und der Rest … auch nicht viel besser. Vielleicht früher ins Bett gehen?

3:4 – ein Punkt ist sicher. Und nur noch ein Spiel zu spielen:

Herreneinzel 3

Jochen trat gegen einen laufstarken Gegner an. An Schlagstärke und Präzision war er ihm jedoch überlegen. Den ersten Satz konnte er daher zu 16 für sich entscheiden. Im zweiten Satz lag Jochen lange zurück, vielleicht auch ein wenig entnervt/aus dem Rhythmus gebracht von den vielen Verschnaufpausen seines Gegenübers. Zu allem Überfluss lag Jochen folgerichtig irgendwann 16:20 hinten. Es sah ganz danach aus, als würde das entscheidende Match in den dritten Satz gehen. Doch dann brachte er – als habe er keine Nerven – sechs Punkte hintereinander zustande und machte damit den ersten Rückrundensieg des ABC 2 perfekt.
Fazit Diergardt: Überzeugende mentale Leistung und dritter Einzelerfolg in Serie – nur: wenn man im zweiten Satz weniger Punkte zulässt als im ersten, kann man sich diese Nervenspielchen am Ende sparen.

Jochen macht den entscheidenen Punkt zum 5:3

Um fünf vor zwei war der erste Rückrundensieg perfekt

Endstand: 1. FBC 9 – ABC 2: 3:5. Nach der nicht vollkommen überraschenden Niederlage gegen den Tabellenführer am Samstag war die zweite Mannschaft nicht geknickt, sondern setzte unbeeindruckt ihre positive Entwicklung über die letzten Spieltage fort. Platz 2 ist trotzdem außer Reichweite.

Anm. von Mathias:
Der ABC2 liegt heute punktgleich und mit dem gleichen Verhältnis von gewonnenen zu verlorenen Spielen knapp hinter dem FBC 9 auf dem 5. Platz der Tabelle. Der einzige Grund für diese Reihenfolge ist, dass der FBC 9 diese Saison 2 Sätze weniger abgab als wir. Mit ein Wenig Einsatz gehört Platz 4 am Ende der Saison uns!

Hier der Link zur aktuellen Tabelle

Ming gratuliert Georg zum Punktgewinn

Ming gratuliert Georg zum Punktgewinn

Der strahlende Matchwinner

Jochen, der strahlende Matchwinner