Category Archives: Spielberichte

Alle Spielberichte der Mannschaften

Historisches Ergebnis des ABC !!! Beide Mannschaften siegen mit 8:0!

Gemeinsamer Spielbericht der 1. und 2. Mannschaft des ABC Frankfurt von Melanie.

Der 23.11.2013 sollte als Tag der höchsten Siege der ABC-Mannschaften in die Vereinsgeschichte eingehen.

Angetreten waren nacheinander die erste und zweite Mannschaft des ABC gegen die beiden Mannschaften des TV 1875 Sindlingen.

Mit etwas Verspätung, entstanden durch die Irrungen bzgl. der  Hallenadresse der Gäste, starteten die Spiele  der 1. Mannschaften Punkt 18 Uhr. Eine Dame der Gäste kam, nach Absprache mit dem ABC, zusätzlich etwas später dazu.

Heiko erklärt die Besonderheiten der Halle

Heiko als Ersatz-Mannschaftsführer erklärt die Besonderheiten der Halle: Decke is‘ bei Aufschlag Fehler, und im Spiel Wiederholung… (oder doch andersrum???)

Schon beim Aufwärmen zeigte Claudia durch ihre gefühlvollen Rückhanddrops das der ABC in Hochform war. Noch in der Aufwärmphase riss eine ihrer Saiten im Schläger, so dass sie auf den Reserveschläger von Heiko zurückgreifen musste.

Es begannen im Männerdoppel 1 Ming und Heiko gegen die Spieler von TV 1875 Sindlingen 1. Das Spiel war dominiert von langen Ballwechseln auf beiden Seiten. Durch Genauigkeit beim Aufschlag und Treffgenauigkeit genau auf die gegnerischen Linien gingen sie 15-3 in Führung. Kaum beeindruckt siegten sie 21-8. Auch den zweiten Satz gewannen sie, auch durch die „Uneinigkeit“ des Gegners bzgl. der Ballannahme, verdient 21-10.

Heiko iund Ming im ersten Doppel

Keine ernsthaften Schwierigkeiten mit dem Gegner hatten Heiko und Ming im ersten Doppel

Genauso gut spielten Georg und Amir im Herrendoppel 2 ein Feld weiter. Durch Amins gezieltes Parieren in die Feldecken und Georgs Schmetterbälle wurde das gegnerische Team in die Knie gezwungen. Zudem spielten unsere Männer die Trefferschwächen des Gegners vorbildlich aus. Auch Punktverluste durch Schüsse ins Aus spielten unseren Männern in die Karten, so dass sie beide Sätze mit einem verdienten 21-7 gewannen.

Amir und Georg im zweiten Doppel

Amir (hinten) konnte sich bei seinem ersten Einsatz für ABC 1 u.a. im Doppel mit Georg beweisen

Das erste Einzelspiel des Abends bestritt Silke. Souverän gewann sie den ersten Satz mit 21-11. Eindeutig taktisch und spielerisch besser als die Gegnerin schlich sich jedoch der Fehlerteufel ein. Durch Leichtsinnsfehler entstand ein Rückstand von 10-15. Diesen konnte sie jedoch ausgleichen und gewann am Ende mit einem knappen Ergebnis von 22-20. Nach Aussage von Silke nach dem noch knapp gewonnen zweiten Satz: „ich wollte keinen dritten Satz spielen!!!“.

Silke im Dameneinzel

Silke beim Unterhand-Clear am Netz – (fast) wie aus dem Lehrbuch

Das Mixed bestritten Claudia und Amir. Diese Kombination wurde so auch das erste Mal gespielt, auch im Training traf diese Paarung noch nie zusammen. Trotzdem war das Spiel gegen die beiden Konkurrenten schnell entschieden. Sie gingen als glückliche Sieger vom Platz. Spielstand am Ende 21-8 und 21-3. Respekt!

Claudia und Amir ließen Ihren Mixed-Gegnern keine Chance

Claudia und Amir ließen Ihren Mixed-Gegnern keine Chance

Die Herreneinzel bestritten jeweils Georg, Heiko und Ming.

Georgs und Mings Einzel dauerten nur wenige Minuten, der Gegner war chancenlos. Georgs Endstand: 21-6 und 21-2. Wahnsinn!!! Endstand bei Ming: 21-1 und 21-7, ein super Ergebnis!!!

Heikos Einzel dauerte durch die langen Ballwechsel etwas länger. Auf beiden Seiten wurden wenige Angriffsschläge getätigt. Ungefährdet bzgl. eines Satzverlusts spielte Heiko jedoch im zweiten Satz souveräner und begann den Gegner regelrecht auszuspielen. Endstand: 21-16 und 21-10.

Das Frauendoppel von Claudia und Silke gestaltete sich auch eindeutig. Trotz kleinerer Fehlerchen und folgendem Ärger über dann entstandenen Punktverlust gewannen unsere Frauen mit einem satten 21-12 in jedem Satz.

Alle 8 Spiele wurden ohne Satzabgabe von der ersten Mannschaft gewonnen.

Die Fans fanden's gut...

Die Fans waren überzeugt vom Auftreten der Mannschaft, …

———————-

In der Pause zwischen beiden Mannschaftsspielen wurde der eigene Fanblock weiter vergrößert. Zu Bernd, Ralf und Melanie stießen Alex und Jochens Frau Nina mit Söhnchen Moritz. Dieser war auch gleichzeitig der jüngste Fan in der Vereinsgeschichte. Also ein Abend voller Rekorde. In seinem Gesicht konnte man ablesen, dass die Spiele für ihn aber wohl hätten spannender sein können.

Moritz beim Gähnen

… aber nicht alle fanden’s auch spannend

Aufregung brachte Mathias zu Beginn der Auswärmphase aufs Spielfeld, als er ohne Schuhe, nur  in seinen Socken angelaufen kam. Zum Glück konnte Jochen Ersatzschuhe stellen. So konnte Mathias regulär und mit Schuhen seine Spiele bestreiten.

Mathias

Mathias kommt gut gelaunt und entspannt in der Halle an – zu diesem Zeitpunkt wusste er auch noch nicht, dass er seine Sportschuhe vergessen hatte…

Zu Zeitverzögerung sorgte Gina mit ihrem Erscheinen in den letzten 5 Minuten vor Spielbeginn. Somit war es auf Gastgeber- und Gästeseite ausgeglichen was „knappes“ erscheinen zum Spiel bedeutet.

Georg und Mathias bestritten das Herrendoppel 1  gegen den TV 1875 Sindlingen 2. Annahmefehler auf der Gegenseite sorgten für ein schnelles Ende der Partie und die Sätze endeten jeweils mit 21-6 zu unseren Gunsten.

Mathias und Georg im ersten Doppel

Dank der Ersatzschuhe von Jochen hatte Mathias im Doppel mit Georg keine Probleme.

Parallel spielten Christian und Jochen im Herrendoppel 2. Die nervösen Gegner erlaubten sich zu viele Fehler, Netzschüsse und Bälle ins Aus. Jochen taktierte den Gegner vor allem mit cleveren Spielzügen am Netz. Der Ball flog von links nach rechts, von rechts nach links – fast wie ein Katz´ und Mausspiel. Durch so viel Präzision hatte der Gegner keine Chance. Auch Christian setzte jede Schmettervorlage rigoros um. Endstand: 21-6 und 21-7.

Jochen und Christian im zweiten Doppel

Clever und souverän: Jochen und Christian im zweiten Doppel.

Das Frauendoppel der zweiten Mannschaft gewannen Gina und Olesja souverän mit 21-5 und 21-11. Vor allem Punktgewinne durch Olesjas präzisen Angaben beschleunigten die Spielzeit. Gina rundete dies mit gekonnten Schmetterbällen ab.

Gina und Olesja

Gina und Olesja im Damendoppel

Auch im Mixed mit Olesja und Jochen spiele Olesja durch ihre Angaben einen deutlichen Vorsprung heraus. Kurze Bälle beider Spieler sorgten zusätzlich für einen schnellen Sieg. Dieses Spiel wurde jeweils mit einem 21-6 beendet.

Olesja und Jochen

Olesja und Jochen im Mixed

Die Einzelspiele wurden von Gina, Christian, Georg und Mathias gespielt. Alle Einzelspieler hatten die Oberhand über den Gegner und gewannen die Spiele verdient.  Auch das vorher ausgesprochene Verbot, dass Georg keinen dritten Satz spielen darf, wurde umgesetzt.

Gina gewann verdient 21-6 und 21-12, Christian und Georg besiegten den Gegner jeweils mit 21-10 und 21-6 und Mathias holte den Sieg mit einem Endergebnis von 21-6 in beiden Sätzen.

Und wie heißt es so schön: Spiel, Satz und Sieg!!!

Gina und Mathias

Spiel, Satz und Sieg!

So gewann auch die zweite Mannschaft des ABC 8 Spiele.

Dadurch wurde Historisches geschafft und beide Mannschaften siegten mit 8:0.

Melanie

Nina und Moritz

Zufriedenheit unter den Fans – bei Groß und Klein…

Deutlicher Sieg über den VfN Hattersheim 2

Von Claudia:

Mit einem  1:7 besiegte die erste Mannschaft des ABC die Hattersheimer in deren Halle. Was dem Ergebnis nach wie ein leichtes Spiel klingt, war bei weitem nicht so.

1.Herrendoppel

Heiko und Ming traten gewohnt  selbstbewusst ihr Spiel an. Der 1. Satz ging mit 15:21 an die ABCler. Auch der 2. Satz schien schon in trockenen Tüchern, bekam jedoch ein Wendung und wurde mit 23:21 an den Gegner abgegeben. Entsprechend hart umkämpft war der 3.Satz, der letztlich mit 22:24 an Heiko und Ming ging.

2.Herrendoppel

Bei Jörg und Bernd (der würdig Konrad vertrat – vielen Dank!) war direkt der 1. Satz hart umkämpft. Das Ergebnis war ein 24:26 für den ABC. Gegen die Kombination aus einem sehr erfahrenen Herrn (70plus und top fit!!) und einem dynamischen jungen Spieler war  es nicht einfach. Dennoch ging auch der 2.Satz mit 17:21 an den ABC.

Damendoppel

Im Gegensatz zu den Gegnern der Herren, hatten die Damen es diesmal erfreulich leicht. Silke und Claudia gewannen das Doppel deutlich mit 9:21 und 7:21. Kaum raunte Silke noch „Kein Mitleid“, war das Spiel auch schon vorbei.

Dameneinzel

Ebenso souverän wie im Damendoppel ging auch das Dameneinzel an Silke.  4:21 und 12:21 war das Ergebnis. Ich nehme an, es war doch der ein oder andere Sympathiepunkt dabei…

Silke beim Punkten

Silke siegte souverän im Einzel

3.Herreneinzel

Bernd hatte nun die Ehre gegen den sehr versierten Oldtimer anzutreten.  Der sportliche Oldie hat es Bernd nicht zu einfach gemacht, dennoch gingen beide Sätze an den ABC: 18:21 und 17:21.

2.Herreneinzel

Ming, der Spitzenreiter der Liga Gruppe!  Nachdem der erste Satz doch recht deutlich mit 12:21 von Ming gewonnen wurde, lief es im 2.Satz auf einmal anders. Dieser musste mit 21:14 an den Gegner abgegeben werden.  Im 3. Satz war Ming dann wieder oben auf und gewann diesen nach einigen tollen Ballwechseln mit 16:21.

Ming als souveräner Sieger

Mr. Gnadenlos nach seinem Sieg im Einzel

1.Herreneinzel

Heiko hatte es in seinem Einzel mit einem jungen hoch motivierten Gegner zu tun. Schon aus dem Doppelergebnis war abzuleiten, dass es nicht einfach werden würde. Leider musste Heiko sich mit 21:31 und einem hart erkämpften 21:18 geschlagen geben.

Mixed

Jörg und Claudia erarbeiteten sich im 1.Satz schnell einen Punktevorsprung. Allerdings kam die gegnerische Paarung nach und nach besser ins Spiel, der Satz ging jedoch mit 14:21 deutlich an den ABC. Im 2.Satz starteten die Gegner mit einem Punktevorsprung und versuchten gezielt Claudia auszuspielen  (gegen Jörg besteht da eh keine Chance).  Erfreulicherweise konnte jedoch auch der 2.Satz mit 15:21 gewonnen werden.

Es waren teilweise sehr spannende Spiele, umso erfreulicher ist das gute Gesamtergebnis!

ABC Frankfurt 2 verbucht höchsten Saisonsieg – 7:1 gegen die TSG Oberursel 2

Spielbericht 5. Spieltag ABC 2 10.11.2013

Am Sonntag den, 10.11.2013 trat die zweite Mannschaft unseres ruhmreichen ABC Frankfurt in Oberursel gegen die zweite Mannschaft der TSG Oberursel an. Trotz diverser Ausfälle speziell bei den Damen konnten wir mit dem „letzten Aufgebot“ antreten. Doch eins vorweg. Auch das letzte Aufgebot hat eine hohe Qualität. Für den ABC traten Susann, Heike, Georg, Bo, Christian und Jochen an. Auch der Gegner hatte die volle Mannschaftsstärke an Bord, so dass alle Spiele stattfinden konnten.

Leider haben wir von diesem Spiel keine Photos, da sich unser „Photo-Profi“ Mathias ebenfalls abgemeldet hatte. Ich werde aber versuchen, die Bilder mit meinen Worten in Eurem Kopf entstehen zu lassen :-)

Wir begannen mit den drei Doppeln:

Herrendoppel 2

Christian und Jochen begannen unkonzentriert und es dauerte eine gewisse Zeit, bis die beiden sich absetzen konnten. Alles in allem aber war auch der erste Satz kaum in Gefahr und ging mit 21:17 an die das Doppel des ABC. Im zweiten Satz dann spielte vor allem Christian seine Stärken aus und smashte des öfteren durchaus sehenswert. Auch der Gegner zeigte sich dadurch beeindruckt, so dass der Satz folgerichtig deutlicher mit 21:9 an den ABC ging.

Herrendoppel 1

Bo und Georg spielten zum ersten Mal in einem Punktspiel zusammen und machten Ihre Sache von Anfang an gut. Sie gaben sich in keinem der beiden Sätze eine Blöße und gewannen beide souverän mit 21:14 und 21:12.

Damendoppel

Auch unsere Damen Heike und Susann haben noch gemeinsam ein Mannschaftsdoppel bestritten. Diese Manko war ihnen aber in keinem Ballwechsel anzumerken. Auch taktisch durch Georg exzellent eingestellt, ließen sie ihren Gegnerinnen keine Chance und gewannen beide Sätze mit 21:13 und 21:6.

Somit war nach den Doppeln schon eine gute Grundlage gelegt und der ABC 2 ging mit 3:0 in Führung.

Mixed

Im Mixed traten Heike und Jochen gemeinsam an. Auch diese Paarung ist so noch nie bei einem Mannschaftsspiel angetreten. Dennoch gestalteten auch die beiden ihr Match souverän und gewannen beide Sätze mit jeweils 21:11.

Dameneinzel

Susann beeindruckte bei ihrem Match vor allem durch Konstanz gepaart mit der entsprechenden technischen Überlegenheit. Gegen eine Kontrahentin, die Susanns Kampfkraft und Spielstärke nichts entgegenzusetzen hatte, behielt Susann ganz eindeutig in zwei Sätzen mit 21:4 und 21:7 die Oberhand.

Herreneinzel 2

Obwohl es beim Zuschauen so wirkte, als ob Bos Gegner zumindest phasenweise ebenbürtig war, spricht das Resultat jedoch eine andere Sprache. Bo glänzte durch eine überragende Platzabdeckung und ließ seinem Gegenüber ein ums andere Mal keine Chance. Lediglich im ersten Satz war das Spiel knapp. Bo jedoch gewann auch diesen mit 21:19. Den zweiten Satz gewann er deutlicher mit 21:12.

Herreneinzel 1

Georg hatte es mit dem erfahrensten der Gegner zu tun. Er begann sehr konzentriert und gewann der ersten Satz sehr deutlich mit 21:6. Danach hielt der für Georg manchmal typische Schlendrian einzug und er versuchte zu zaubern. Dies aber mißlang gründlich. Der Gegner witterte Morgenluft und spielte auf einmal auch stärker. Da Georg ein ausgemachter Fan von Dreisatzmatches zu sein scheint, konnte er diesen Satz nicht mehr drehen und verlor mit 19:21. Erst im dritten Satz fand Georg zu alter Stärke zurück und nutze auch konditionelle Defizite seiner Gegenübers aus. Er gewann den Satz mit 21:11 und somit das ganze Spiel.

Herreneinzel 3

Christian traf auf einen Gegner, der noch im Doppel durchaus schlagbar schien. Christian begann konzentiert und zielorientiert. Er gewann den ersten Satz mit 21:13. Danach aber kam der Kontrahent immer besser ins Spiel. Vielleicht machte auch die Erkenntnis, dass wir schon sicher das Spiel gewonnen hatten, die Beine schwer. Christian fand in den folgenden Sätzen nicht zu seinem Spiel zurück und verlor die beiden Sätze mit 15:21 und 17:21. Besonders bitter waren 4 unerzwungene Fehler von Christian beim Stande von 17:17 im dritten Satz.

Trotz dieses Wermutstropfen haben wir heute mit dem 7:1 den höchsten Saisonsieg eingefahren und soweit ich mich erinnere den höchsten Sieg des ABC2 überhaupt. Das sollte zu einem Sprung in der Tabelle führen.

Mein Dank geht vor allem an unsere Damen, die hervorragend gespielt haben und dieses historische Ergebnis ermöglicht haben. Aber auch der Rest der Mannschaft hat eine sehr gute Leistung abgeliefert.

Das nächste Spiel findet am Samstag, 23.10.2013 um 19:00 Uhr in der Ernst-Reuter-Schule statt.
Ich hoffe, wir können dann unseren nächsten Sieg feiern.

Jochen

 

 

 

SIEG: ABC 2 gewinnt 5:3 gegen TG Friedberg 3

Am Sonntag den 29.09.2013 hatten wir ein Auswärtsspiel gegen TG Friedberg 3 in
der Henry-Benrath-Schule in Friedberg.

Begrüßung durch die Heimmannschaft (TG Friedberg 3)

Begrüßung durch die Heimmannschaft (TG Friedberg 3)

Nach einer kurzen Einspielphase und der Vorstellung der Spielpaarung ging es mit
den Doppeln auf drei Feldern los.

Herrendoppel 1:
Georg und Matthias bestritten das erste Herrendoppel und fanden sofort zu ihrer
Spieltaktik.
Sie hielten während des gesamten Verlaufs des Spiels stets ihre Gegner auf
Distanz und siegten souverän und verdient 21:12 und 21:15!
1:0

Das erste Herrendoppel (Georg und Mathias) im Vordergrund, das Damendoppel (Olesja und Silke) im Hintergrund

Das erste Herrendoppel (Georg und Mathias) im Vordergrund, das Damendoppel (Olesja und Silke) im Hintergrund

Damendoppel:
Auch das Damendoppel mit Silke und Olesja ging deutlich zu unseren Gunsten aus.
Sie holten sich verdient den Sieg 21:11 und 21:14!
2:0

Herrendoppel 2:
Christian und Bo bestritten das zweite Herrendoppel. Sie hatten es aber nicht
ganz so leicht, obwohl sie tapfer und konzentriert auf Augenhöhe mit ihren
Gegnern spielten.
Jedoch hatte es zu einem Sieg nicht gereicht. Sie verloren knapp 18:21 und
21:23. Es war eindeutig das spannendste Spiel!
2:1

Das zweite Herrendoppel mit Bo und Christian

Das zweite Herrendoppel mit Bo und Christian

Herreneinzel 1:
Das erste Herreneinzel wurde von Georg bestritten. Zwar wurde der erste Satz
12:21 verloren, doch Georg kam dann zurück und gewann den zweiten Satz 21:17.
Im dritten Satz strengte Georg sich noch einmal besonders an und konnte durch
seine gute Ausdauer punkten. Somit entscheid er den dritten Satz für sich mit
21:15!
Super Leistung Georg!
3:1

Zuschauen beim Dameneinzel von Silke, Georgs Herreneinzel und dem gemischten Doppel von Olesja und Mathias (im Hintergrund)

Zuschauen beim Dameneinzel von Silke, Georgs Herreneinzel und dem gemischten Doppel von Olesja und Mathias (im Hintergrund)

Herreneinzel 2:
Ach das Herreneinzel mit Bo ging über drei Sätze. Bo startete zwar gut in sein
Einzel und gewann den ersten Satz 21:19. Im zweiten Satz wurde Bo durch seinen
Gegner knapp geschlagen mit 17:21.
Auch den dritten Satz konnte Bo leider nicht für sich entscheiden und verlor
15:21.
3:2

Bo während seines Einzel-Spiels

Bo während seines Einzel-Spiels

Herreneinzel 3:
Das dritte Herreneinzel wurde von Christian bestritten. Dieses Spiel ging
deutlich zu unseren Gunsten aus.
Christian holte sich verdient den Sieg und gewann beide Sätze mit 21:12!
4:2

Christian bei seinem Herreneinzel

Christian bei seinem Herreneinzel

Mixed:
Das Mixed wurde von Mathias und Olesja bestritten. Obwohl die beiden keine
gemeinsamen Spielerfahrungen haben, konnten Sie den ersten Satz eindeutig für
sich entscheiden und gewannen 21:4.
Dieses Spielergebnis hatte den Gegner sehr verärgert, was man auch während dem
Spiel immer wieder merkte, aber es nützte nichts, auch den zweiten Satz konnten
Mathias und Olesja für sich entscheiden und gewannen 21:12.
5:2

Das gemischte Doppel (Olesja und Mathias)

Das gemischte Doppel (Olesja und Mathias)

Dameneinzel:
Jeder dachte nun, dass das Dameneinzel mit Silke auch gewinnen würde. Silke
startete gut in ihr Einzel und konnten den ersten Satz für sich mit 21:13
entscheiden. Die Gegnerin meldete sich aber im zweiten Satz mit 16:21 zurück und
glich das Spiel aus. Somit musste der dritte Satz die Entscheidung bringen.
Silke strengte sich im dritten Satz noch einmal an, aber es schlichen sich
einige unnötige Fehler ein und schlussendlich gingen der Satz und damit das
Spiel knapp mit 19:21 an den TG Friedberg 3.
5:3

Silke in im Einzel gegen ihre Gegnerin der TG Friedberg 3

Silke in im Einzel gegen ihre Gegnerin der TG Friedberg 3

Insgesamt steht aber ein eindeutiger Sieg zu Buche.

Unterstützung von der Bank

Unterstützung von der Bank

Hier noch ein paar Eindrücke vom Spieltag:

Nachbesprechung mit dem kommissarischen Mannschaftsführer

Nachbesprechung mit dem kommissarischen Mannschaftsführer

Gute Stimmung nach dem gewonnenen Spieltag

Gute Stimmung nach dem gewonnenen Spieltag

Gute Stimmung nach dem Sieg

Gute Stimmung nach dem Sieg

kleine Pause mit Zuschauern vor dem nächsten Spiel

kleine Pause mit Zuschauern vor dem nächsten Spiel

Taktikbesprechung vor dem Gemischten Doppel von Olesja und Mathias

Taktikbesprechung vor dem Gemischten Doppel von Olesja und Mathias

ABC 1: Spannung um die Tabellenspitze

Nach den ersten drei Spieltagen hat sich in der Gruppe C1, in welcher unser ABC1 spielt, herauskristalisiert, dass Vorwärts III oder ABC I aufsteigen werden. Umso brisanter war der heutige Spieltag, an welchem diese beiden Mannschaften im direkten Vergleich aufeinander trafen. Es sollte der mit Abstand spannendste Spieltag in dieser Saison werden.

1. HD
Ming und ich hatten eine schwere Aufgabe: Der erste Herr des Gegners ist eine „Nummer zu groß“ für uns. Daher war die Devise: Soll doch der andere Gegner mal zeigen, was er kann. Folgerichtig bekam der schwächere der beiden Gegenspieler 80% unserer Bälle, was dazu führte, dass Ming und ich 22:20 und 21:16 gewannen.
1:0 für uns.

DD
Auf dem Nebenplatz lief das Damendoppel. Susann und Claudia hatten viel zu tun, der erste Satz ging knapp 22:24 verloren. Die anderen beiden Sätze konnten aber durch eine Kraftleistung für uns entschieden werden: 18:21 und 16:21. Super Leisung unserer „Mädels“!!!!
2:0

2. HD
Jeder dachte nun, dass das 2. HD mit Konrad und Benny auch gewinnen würde. Aber die verletzungsbedingte lange Trianingspause von Konrad, aber auch der starke Gegner hatten etwas dagegen (14:21 und 17:21), und so schmolz unser Vorsprung auf nur noch
2:1

1. HE
Wie schon erwähnt, war mein Gegner einfach zu stark für mich. Umso verwunderlicher war es, dass ich den ersten Satz 21:10 gewinnen konnte. Das war meinem Gegner aber wohl peinlich. Er konzentrierte sich nun und erteilte mir eine Lehrstunde: 14:21, 7:21. Keine Chance und der Vorsprung war weg.
2:2

2. HE
Auf Ming ist Verlass: Zwar wurde der erste Satz 17:21 verloren, doch dieser Satz kostete den Gegner soviel Kraft, dass er danach nichts mehr dem konditionell überlegenen Ming entgegen bringen konnte. Ming gewann souverän die Sätze 2 und 3 mit 21:15 und 21:9. Hurra, wieder die Führung. Vielleicht gewinnen wir den Mannschaftskampf.
3:2

DE
Susann spielte ebenfalls groß auf. Sie rannte und schmetterte, doch letztendlich verlor sie beide Sätze knapp mit 14:21 und 18:21. Pech!
3:3

Mixed
Claudia und Konrad waren für einen sicheren Punkt vorprogrammiert. Aber wie schon oben erwähnt, wirkte sich der Trainingsrückstand aufgrund der Fußverletzung von Konrad nun doch zu stark aus, auch weil der Gegner einen Herren aufbot, der aus allen Lagen schmetterte und das wirklich gut. Somit fanden Konrad und Claudia kein Rezept gegen das druckvolle Spiel des Gegners. Die logische Folge: Verlust des Spiels 12:21, 10:21. Der Mannschaftskampf drohte verloren zu gehen und damit der mögliche Aufstieg in die B-Klasse.
3:4

3. HE
Nun musste Benny alles geben, wirklich alles. Doch auch sein Gegner war bärenstark. Wo hat Vorwärts III so viele Top-Herren her??? Im ersten Satz hatte Benny einfach keine Chance, er verlor glatt 14:21. Ein Mannschaftsfiasko drohte. In der Pause gab es eine Menge Beratung von Ming. Das brachte die Wende. Der zweite Satz konnte Benny mit einer super!!! Leistung knapp 21:17 gewinnen. Ein Unentschieden des Mannschaftskampfes war wieder im Rahmen des Möglichen. Im letzten Satz gab Benny weiterhin alles, er rannte und schmetterte und spielte auch schlau. Der Gegner war konditionell platt und resignierte am Ende. 21:14. Das Unentschieden konnte doch noch erreicht werden. Und somit alle Chancen, vielleicht doch noch aufzusteigen.
4:4

Es war endlich mal ein spannender Mannschaftskampf. Nun sind erst einmal 6 Wochen Spielpause…

Viele Grüße
Heiko