Category Archives: Spielberichte

Alle Spielberichte der Mannschaften

ABC 1 verabschiedet sich mit 6:2 Sieg aus Saison 2013/14…

…und damit als Tabellenzweiter der Bezirksliga FR C1. Für einen Aufstieg hatte es insgesamt zwar leider nicht gereicht, aber das war in diesem Sonntag auch gar nicht mehr Thema. Insgesamt blickt ABC1 auf eine stark gespielte Saison 2013/14 zurück und beschloss auch ihren letzten Spieltag gegen TuRa Niederhöchststadt 4 in der Valentin Senger Halle mit einem Sieg.

Zu den Begegnungen im Einzelnen:

Erstes Herrendoppel
Ming und Heiko spielten in bewährter Weise ihr Programm und gewannen problemlos mit zweimal 21:11.

Damendoppel
Silke und Claudia fingen stark an und konnten den ersten Satz mit 21:10 für sich entscheiden. Leider rappelten sich die Gegnerinnen auf und drehten den Spieß in Satz zwei mit 9:21 und in Satz drei mit 10:21 um. Ein Punkt an die Gastmannschaft.

Zweites Herrendoppel
Jörg und Konrad taten sich nicht ganz leicht, konnten aber in zwei Sätzen mit 21:19 und 21:18 einen Punkt für ABC 1 einfahren.

Erstes Herreneinzel
Ming nahm sich offensichtlich das Ergebnis des zweiten HD, drehte es einmal und gewann damit auch glatt in zwei Sätzen mit 21:18 und 21:19.

Dameneinzel
Silke hatte zu kämpfen gegen eine starke Gegnerin. Sie verlor in zwei Sätzen mit 5:21 und 11:21.

Mixed
Claudia und Jörg spielten routiniert und sicher ihr Mixed und holten dabei mit 21:19 und 21:16 einen Punkt für ABC 1.

Zweites Herreneinzel
Heiko spielte souverän 21:12 und 21:6.

Drittes Herreneinzel
Konrad gewann mit 21:11 und 21:12.

Insgesamt ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis für ABC1 auf das sich hervorragend mit Asti anstoßen ließ. Na dann Prost!

1. Mannschaft ABC

Spielbericht von Konrad

Komm… zieh deine Sachen aus, jetzt geht´s los!

Spielbericht ABC Frankfurt 2 gegen TV Sindlingen 2 von Melanie Barthel!

In diesem Sinne startete die zweite Mannschaft des ABC in den 13. Spieltag (23.02.14) gegen den TV 1875 Sindlingen 2.

Die Anfahrt in die Halle sorgte bei den meisten von uns für Verwirrungen. Sei es, das die einen mit Navi auf die falsche Straßenseite gelotst wurden, oder –aus Gewohnheit- zur falschen Halle fuhren oder, wie ich, einen Fuchs Vorfahrt gewähren musste. Nur Andrea hatte auf ihrem Weg zur Halle Glück, das sie von Georg „aufgelesen“ wurde. Aber ich glaube: das kostet…

Trotz allem waren wir schnell vollzählig und konnten uns für die Partie aufwärmen.

Pünktlich 10 Uhr begaben sich beide Mannschaften zur Begrüßung auf den Platz. Außer Christian, der hatte sich gefühlte 20min noch mal in die Kabine begeben. Vor dem Spiel ist nach dem Spiel oder nach dem Spiel ist vor dem Spiel – man munkelt. Irgendwann kam er dann doch noch unter tobenden Applaus zurück und die Spiele konnten beginnen. Es lag wohl an seiner Hose.

Für den ABC 2 traten Christian, Georg, Jochen, Olaf, Andrea und ich an. Der Druck, ein 8-0 erreichen zu müssen, um den 1.Frankfurter BC 9 von Platz 4 zu stoßen, war enorm.

Schon beim Aufwärmen schwächelte Andrea. Sie hatte Kreislaaauuuf (H.Schlämmer). Auch Jochen bezeichnete sich nicht als großer Leistungsträger und schleppte sich mit einer Erkältung aufs Feld.

Ich sollte dann spontan noch erfahren, dass ich nicht mit Georg spielen sollte, sondern mit Jochen ein „Stehlampen-Mixed“ bestreiten würde. Aber Jochen: wir hatten mindestens 2 Highlights in der Schnelligkeit. Beim letzten Punkt haben wir uns sogar beide zum Ball bewegt. Wenn das nicht Leistungssteigerung pur für uns war. Endstand: 8-21 und 4-21.

Das Damendoppel war sehr zäh und dauerte lang. Zwischendurch ließen wir uns – vorallem im 2.Satz – durch viele unnötige Fehler unsererseits massenhaft Punkte abnehmen und die gegnerischen Damen gingen sogar kurz in Führung. Trotzallem ein gerechter Sieg mit 13:21 und 19:21.

Auch das Dameneinzel dauerte Andrea zu lang, Zitat: „ich habe das erste Mal geschwitzt.“ Den Rat von Georg, den Ball nach hinten zu schlagen,  nahm sie hin und wieder zu genau und schoss ins Aus. Trotzdem konnte am Ende ein Sieg eingefahren werden. Summa summarum: 12 und 13 zu 21.

Die erste Herrenkombination Christian und Georg gewannen mit 9 und 6 zu 21.

Das Herrendoppel Olaf und Jochen bezwang den Gegner problemlos 5 und 9 zu 21.

Die restlichen HE wurden souverän von unseren Herren gewonnen. Endergebnisse im Schnelldurchlauf: Christian 4-21 / 0-21, Olaf 13-21 / 12-21 und Georg 6-21 / 7-21.

So!!!

Endstand 8-0!  Das Spielziel den 1.Frankfurter BC 9 von Platz 4 zu vertreiben ist gelungen.

Aktuelle Tabelle am 23.02.2014:

Screen Shot 2014-02-24 at 17.48.23 PMScreen Shot 2014-02-24 at 17.45.58 PM

Rückrundensieg gegen den TSG 1861 Oberursel 2

Spielbericht von Andrea

Letzten Sonntag am 16.02. war es wieder so weit – unsere 2. Mannschaft des ABC- Frankfurt traf in der Rückrunde auf den TSG 1861 Oberursel 2. Schon in der Rückrunde gewannen wir 7:1 und dies wollten wir gerne wiederholen.

Damen-Doppel:
Ohne Zahnschmerzen, dafür mit einem schweißtreibenden, pausenlosen Übergang von Ginas Spielen für die 1. Mannschaft zeigte sie in neuer Konstellation mit mir als neue Doppelpartnerin, welches auch mein erstes Ligaspiel war, vollen Einsatz.

Der erste Satz stellte sich als „Eingewöhnungsphase“ für das neu zusammengesetzte Team dar, aber damit gaben wir uns nicht zufrieden, so dass der 2. Satz mit mehr Konzentration und Ruhe zum Sieg umgesetzt und somit der 3. Satz entscheiden musste. Knapp aber mit vollem Ehrgeiz gewannen wir Damen das Doppel 18:21/ 21:15/ 21:19.

1.Herrendoppel:
Zeitgleich bestritten Mathias und Georg ihr Doppel gekonnt und grazil wie wir es von ihnen gewohnt sind. In beiden Sätzen gaben sie dem Gegner keine Chance und gewannen mit 21:7 und 21:11.

2.Herrendoppel:
Wie schon vergangene Woche wollten Bernd und Christian auch hier wieder einen klaren Sieg verzeichnen. Konzentriert und schnell wurde dies in zwei Sätzen besiegelt, indem sie 21:8 und 21: 10 gewannen.

1.Herreneinzel:
Georg wollte es in seinem Einzel wohl lieber spannend gestalten. Sein Gegner ließ sich nicht wie sonst so schnell in die Knie zwingen und daher mussten drei Sätze gespielt werden. Georg konnte aber mit seinem Ehrgeiz zeigen, wer der „(ältere) Herr auf dem Spielfeld“ ist. Den 2. Satz gab er mit knappen 19 Punkten ab, aber den 1. und 2. Satz gewann er mit 21:18 und 21:16.

2.Herreneinzel:
Im zweiten Einzel gab Oberursel auch hier nicht auf und versuchte auch Bernd in drei Sätzen übers Feld zu scheuchen. Beharrlich und bestimmt sagte auch Bernd hierzu nein und konnte mit seiner Laufbereitschaft und einigen Schweißperlen auf der Stirn 21:19, 18:21 und letztlich mit 21:10 gewinnen.

3.Herreneinzel:
Christian beendete die Einzelserie der Herren dann wiederum entspannt und locker und benötigte hier zu nur zwei Sätze. Mit 21:10 und 21:8 verzeichnete er den Sieg den Sieg für unsere Mannschaft.
PS: Mir wurde zugetragen, dass Christian in seinen Spielen eine glatte 10 in der B-Note erhielt. Dies schau ich mir bei Gelegenheit noch mal in Ruhe an und lass diese Aussage jetzt einfach mal im Raum stehen ;)

Mixed:
Im Mixed traten Mathias und ich zum ersten Mal gemeinsam an. Auch wenn die Gegnerin fast einen Kopf größer als er war, so hatten sie doch beide etwas gemeinsam: Beide standen häufig vorne am Netz, so wie es sich für eine „Mixed-Partnerin“ gehört und man munkelte, dass Mathias das „Damen-Röckchen“ in der Partie an hatte ;)
Natürlich konnte er mit seiner Spielerfahrung auch dort seine Punkte für uns holen und gemeinsam siegten wir in zwei Sätzen mit 21:10 und 21:16.

Dameneinzel:
Zuletzt folgte das Dameneinzel, welches Gina mit Kampfgeist und voller Motivation ebenfalls bestritt. Ihre Gegnerin zeigte schon im Damendoppel, dass sie ebenfalls nicht klein bei gibt. Einige kleine Fehler sorgten auf beiden Seiten zu verärgerten Misserfolgen, aber ihre Hartnäckigkeit trieben beide auch wiederum voran. Mit einer Verlängerung im 2. Satz konnte die Gegnerin jedoch hier knapp den Sieg für Oberursel nach Hause holen. Mit 15:21 und 21:23 gaben wir das einizige Spiel an diesem Tage dem TSG Oberursel ab und besetzen nun den 5. Platz der Tabelle.

Fazit: Mit einem 7:1 Sieg konnten wir den restlichen Sonntag GEnießen und zum krönenden Abschluss die Spiele mit einem „Becherchen“ Sekt BEgießen (angeblich hat Mathias diese Flasche nur in die Turnhalle geschmuggelt, um später auf mein erstes Ligaspiel anzustoßen, aber man munkelt er hat nur wieder einen Grund zum Trinken gesucht ;) ). Trotzdem vielen Dank für die nette Geste- ihr seid ein tolles Team!
LG Andrea

Das Quäntchen Glück…

…fehlte leider diesmal. Durch einen unglücklichen 3:5 Endstand gegen TGS Vorwärts Frankfurt 3 verpasst ABC1 den möglichen Aufstieg.

Ein ganz besonders dickes Dankeschön gilt dem Team ABC 2, die einmal mehr ausgeholfen haben – und dazu noch erfolgreich! Aber dazu später…

1.Herrendoppel

Das Spiel begann gut für Ming und Heiko. Und es endete ebenso gut. Mit einem 21:12 und 21:16 konnten unsere beiden Spitzenspieler sich klar gegen ihre Gegner durchsetzen.  Ein guter Auftakt für ein leider im weiteren Verlauf nicht so gut vorangehendes Spiel.

2.Herrendoppel

Es traten Konrad und Georg, der für den am Rücken verletzten Jörg kurzfristig einsprang, gegen ein motiviertes Team der TGS Vorwärts an. Schon der erste Satz ging mit 17:21 nicht ganz deutlich verloren. Der zweite Satz war hart umkämpft und endete unglücklich mit einem 26:28 für die Gegner.  Das Quäntchen Glück… das fehlte dem ABC.

Damendoppel

Nina ist erfreulicherweise ebenso kurzfristig wie Georg für die verletzte Susann eingesprungen. Und die Schwangerschaftspause scheint ihr kaum etwas ausgemacht zu haben. So haben wir immerhin den einen und anderen schönen Punkt hinbekommen, am Ende waren es allerdings  zwei verlorene Sätze, die mit 16: 21 und 14:21 an die Gegnerinnen gingen. Geblieben ist das Gefühl „da wäre mehr drin gewesen“, und dieses sollte sich leider noch bei weiteren  Spielen wiederholen.

Dameneinzel

Was soll ich sagen? Mein erstes Einzel in dieser Saison. Es hätte schlimmer kommen können, aber da war auch wieder dieses Gefühl “ da wäre mehr drin gewesen“. Meine Gegnerin schlug mich mit 17:21 und 16:21. Ärgerliche Aufschlagfehler  und mangelnde Kondition auf meiner Seite – aber trotzdem hat es Spaß gemacht. Ich sollte mehr trainieren.

Es stand nun schon 1:3 für die Gegner. Der Druck auf den ABC wuchs.

Muss nach eigenen Angaben mehr trainieren: Claudia, unsere Einzeldame

Muss nach eigenen Angaben mehr trainieren: Claudia, unsere Einzeldame

3.Herreneinzel

Konrad hielt dem Druck stand und gewann den ersten Satz mit deutlichen 21:10. Aber im Folgenden sollten wir es nur noch mit 3 Satz Spielen zu tun bekommen – der ABC mag es spannend. Also gab Konrad den zweiten Satz mit 15: 21 ab.  Erfreulicherweise konnte der Capt’n jedoch den 3. Satz mit 21:17 für sich und den ABC entscheiden.

Konrad gewinnt das 3. Einzel

Konrad gewinnt das 3. Einzel

2.Herreneinzel

In der Rückrunde haben ja Heiko und Ming die Positionen getauscht. Allerdings hatte die TGS diese Positionen auch mit 2 sehr starken Herren besetzt. Es blieb also äußerst spannend. Heiko ist in seinem Spiel konditionell an seine Grenzen gegangen. Den 1. Satz gewann er noch deutlich mit 21:15, unglücklicherweise gewann die nächsten beiden Sätze der Gegner mit 15:21 und 16:21.

1.Herreneinzel

Nun war Ming gefordert. Es würde nicht einfach werden gegen den Gegner, der in der Hinrunde bereits Heiko besiegt hatte. So sollte also auch dieses Spiel über 3 Sätze gehen. Und es begann erfreulich mit einem 21:10 für Ming. Den zweiten Satz gab Ming mit 16:21 an den Gegner ab. Der dritte Satz war extrem spannend und die Gegner absolut ebenbürtig. Ein misslungener Aufschlag von Ming in der Endphase – und schließlich gewann der Gegner mit 23:21. Das Quäntchen Glück sollte diesmal also  bei der TSG liegen.

Heiko zog im 2. Einzel ausnahmsweise mal den Kürzeren

Heiko zog im 2. Einzel ausnahmsweise mal den Kürzeren

Mixed

Und schließlich dann noch ein paar erfreuliche Zeilen. Nina und Georg traten als souveränes Mixed gegen ein etwas unkonventionell spielendes gemischtes Doppel an. Der 1. Satz ging klar mit 21:14 an den ABC. Im zweiten Satz wurde es dann nochmal richtig spannend und diesen verloren Nina und Georg denkbar knapp mit 22:24. Im 3.Satz hatten die beiden allerdings den zappeligen Herrn und die ruhige Dame gut im Griff und gewannen mit 21:18. Der spontane Einsatz hat sich also gelohnt!

Unsere aktuelle Nr. 1 im Mixed mit Nina

Unsere aktuelle Nr. 1 im Mixed mit Nina

Trotz vieler spannender 3 Satz Spiele konnte der ABC leider nicht einmal ein Unentschieden herbeiführen. Damit dürfte auch der Aufstieg für diese Saison leider an die TGS Vorwärts oder TuS Schwanheim gehen.

Gemischte Gefühle auf der Zuschauertribüne

Gemischte Gefühle auf der Zuschauertribüne

Claudia

Langsam wird es unheimlich: ABC2 siegt erneut! Diesmal gegen die TG Friedberg 3!

Spielbericht vom 09.02.2014 von Jochen.

Erstzgeschwächt zu einem 5:3 Sieg gegen die TG Friedberg 3!

Am Sonntag, 09.02.2014, trat die zweite Mannschaft des ABC in der Ernst-Reuter-Schule gegen die TG Friedberg 3 an. Das Hinspiel hatten wir mit 5:3 für uns entschieden und hatten somit etwas Druck, diesmal ebenfalls einen Sieg zu landen. Die Voraussetzungen dafür waren aber alles andere als gut. Mathias hatte sich schon frühzeitig zum Feiern abgemeldet. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Mathias :-). Bernd sprang dafür ein. Kurzfristig hatte auch die erste Mannschaft noch Ersatzbedarf und zog Georg aus der zweiten Mannschaft ab. Dafür stellte sich Olaf sehr kurzfristig zur Verfügung. VIELEN DANK, Olaf!! Zudem hatte Gina noch ein Zahnproblem, so dass Sie direkt vom notärztlichen Dienst in die Halle kam. Respekt, das nenne ich Einstellung!!

Au Backe! Gina mit Zahnschmerzen

Au Backe! Gina mit Zahnschmerzen

Wir traten also in folgender sehr ungewohnter Besetzung an: Melanie, Gina, Bernd, Christian, Olaf und Jochen.

Wir begannen nicht wie sonst üblich mit den drei Doppeln, da ich noch auf unseren kleinen Moritz aufpassen musste, während Nina in der Ersten aushalf. Es wurden also zu Beginn das 1. Herrendoppel, das Damendoppel und das dritte Herreneinzel bestritten.

Herrendoppel 1
Das neu formierte Herrendoppel 1, Bernd und Christian, ließ kaum Abstimmungsprobleme erkennen und gewann den ersten Satz mit 21:16. Nach einer Konzentrationsdelle im zweiten Satz, der mit 17:21 verloren ging, kamen die beiden wieder zurück und entschieden das Match für sich.
Fazit: So gut, dass Ihr auch nächsten Samstag zusammen im 2. Herrendoppel ran dürft. Das sollte ein Spaziergang werden :-)

Damendoppel
Unser Damendoppel Gina und Melanie hatte nach der Niederlage gegen den FBC und das durch Christian verordnete Sondertraining gehörige Motivation und ließ trotz Ginas Handicap den Gegnerinnen mit 21:15 und 21:11 keine Chance.
Fazit: Diesmal kein Sondertraining, sondern ein Pizzaessen am Dienstag, wenn es die Zähne mitmachen. Fuat ist aber auch darüber informiert!

Herreneinzel 3
Olaf trat in der Rückrunde zum ersten mal für den ABC 2 an und erwischte gleich einen starken Gegner. Olaf spielte, kämpfte, hechtete und fluchte wie immer, hatte aber auch wenig Glück. Er gab beide Sätze mit 14:21 und 11:21 ab.
Fazit: Mach Dir nichts draus Olaf. Dein Gegner war gut und heute nicht zu schlagen. Lag aber vermutlich auch daran, dass der vor ein paar Wochen mal bei uns im Training war, um uns auszuspionieren :-)

Nina hatte mittlerweile ihr Spiel leider nicht erfolgreich abgeschlossen, so dass ich (Jochen)ins Geschehen eingreifen konnte.

Herreneinzel 2
In meinem Einzel hatte ich es mit einem zumindest optisch deutlich fitteren Gegner zu tun. Im ersten Satz dauerte es einige Zeit, bis mein Konzentrationslevel ansprechend war. Daher ging dieser mit 21:19 sehr knapp an mich. Im zweiten Satz lief es wesentlich besser. Dieser Satz ging deutlich mit 21:5 an mich.
Fazit: Erster Satz zittern – Zweiter Satz eindeutig. Mir wären 21:12, 21:12 lieber gewesen.

Nach diesen Spielen stand es zur „Halbzeit“ 3:1 für den ABC 2.

Herreneinzel 1
Christian machte es in seinem ersten HE1 spannend. Er gab aus Respekt vor der Aufgabe gleich mal den ersten Satz mit 16:21 ab. Danach aber kamen Christians Kondition, Schnelligkeit und Agilität immer mehr zur Geltung, so dass er die beiden folgenden Sätze jeweils mit 21:17 für sich entscheiden konnte.
Fazit: Christian, auf zum Taktiktisch. Das Buch „Wie gewinne ich in zwei Sätzen!“ ist bestellt. Übrigens bekommt auch Georg ein Exemplar.

Christian erfolgreich im 1. Herreneinzel

Christian erfolgreich im 1. Herreneinzel

Mixed
Im Mixed traten Melanie und Bernd an. Da ich von diesem Spiel nichts mitbekommen habe, könnte ich jetzt etwas zusammenfantasieren. Ich lasse einfach mal die Zahlen sprechen. Unser Mixed gewann mit 21:15 und 21:16.
Fazit: Das hört sich souverän an und war es wahscheinlich auch. Bernd hat heute beide Spiele gewonnen und darf zur Belohnung nächstes mal dann im Einzel ran ;-)

Aber der Sieg war damit fix.

Melanie und Bernd im Mixed

Melanie und Bernd im Mixed

Herrendoppel 2
Nachdem wir nicht gleich mit dem Herrendoppel 2 beginnen konnten, kam dieses erst sehr spät dran. Olaf und ich spielten gegen unsere jeweiligen Einzelgegner. Der erste Satz war heißumkämpft. Ich habe weder im Training noch in einem Punktspiel bisher bis 30 gespielt. Heute war es dann soweit. Gott sei Dank konnten Olaf und ich den ersten Satz mit 30:28 gewinnen. Gut für Nervenkostüm war das aber nicht. So lädiert gaben wir den zweiten und dritten Satz mit 17:21 und 19:21 ab.
Fazit: Es ist nicht gut für Konzentration und die Nerven, zu wissen, dass der Mannschaftssieg schon perfekt ist.

Olaf und Jochen im zweiten Doppel

Olaf und Jochen im zweiten Doppel

Fehlt noch ein Spiel. Das Dameneinzel. Aufgrund Ihrer Zahnproblematik, die schon im Damendoppel Ginas Wange anschwellen ließ und ihr ein Aussehen verlieh, als ob Sie einen Golfball in der Wange transportiert, überlegte Gina hin und her, ob Sie zum Einzel antreten soll. Sie entschied sich dagegen, was ich für klug halte.
Fazit: Kein Einzel mit dicker Backe, wenn das Spiel schon gewonnen ist. Eine weise Entscheidung.
Somit endete das Spiel mit 5:3 für den ABC2.

Da auch der FBC heute mit 5:3 gewann, konnten wir keinen Boden gutmachen und sind nach wie vor Tabellenfünfter. Aber wir kriegen den FBC schon noch :-)

Schon jetzt ist das eine tolle Rückrunde, die wir jetzt mit den kommenden drei Spielen veredeln können. Ich freu mich drauf.

Jochen