Haralds Spielbericht: ABC3 gewinnt gegen Neu-Isenburg 6

ABC 3 hatte es an diesem Sonntag mit Neu-Isenburg VI zu tun. Ein ernst zu nehmender Gegner, hatte Neu-Isenburg VI doch nur 5:3 gegen den derzeitigen Tabellenführer Oberursel verloren.

Spielbericht von Harald

Weiterlesen? Hier klicken…

1. Herrendoppel

„Erfahrung zahlt sich aus“. Gegen technisch überlegene Gegner spielten Mathias und Georg ihre ganze Erfahrung aus und gewannen in einem engen Spiel 21:18 und 21:19.
Nachdem der erste Satz sehr ausgeglichen verlief und erst kurz vor Ende zugunsten des ABC entschieden werden konnte, liefen Mathias und Georg im 2. Satz bis kurz vor Schluss einem Rückstand hinterher. Aber da Mathias und Georg gefühlt doppelt so viel Jahre an Lebens- und Spielerfahrung vorweisen können, gewannen sie zwangsläufig auch den 2. Satz.

Damendoppel

„Damen wie entfesselt“ Melanie und Silke ließen das gegnerische Damendoppel zu keinem Moment zur Entfaltung kommen. Auf nahezu jeden Schlag wussten die beiden eine Antwort.
Sie übten konstant Druck auf die Gegnerinnen aus und schmetterten ihrerseits bei jeder sich bietenden Gelegenheit. So gewannen sie klar mit 21:10 und 21:9. Wow! Ein so klar herausgespielter Sieg des Damendoppels war eigentlich gar nicht erwartet worden. Daher ist der Sieg umso höher zu bewerten.

20161009_093423

Das siegreiche Damendoppel nach dem Spiel

2. Herrendoppel

„Bruder Leichtsinn macht das Siegen schwer“ Prakasch und Harald hatten es mit spieltechnisch unterlegenen Gegnern zu tun. Der erste Satz ging daher auch mit 21:14 an den ABC. Im zweiten Satz führten die beiden bereits mit 16:10, als es zu einem unerklärlichen Leistungseinbruch kam. Plötzlich führte der Gegner mit 20:17 und es drohte der Satzverlust. Mit Glück und Entschlossenheit, drehten die beiden dann doch noch das Spiel und gewannen noch in 2 Sätzen. Aber mit Ruhm haben sich die beiden im 2. Satz nicht bekleckert. Das könnt ihr besser!

1. Herreneinzel

„Aufholjagd nicht von Erfolg gekrönt“ Georg lag im ersten Satz bereits mit 7:0 hinten (Wir kennen die Problematik, dass Georg erst im dritten Satz richtig warm wird). Aber mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel immer enger. Mathematisch gesehen hätte Georg den Gegner bei gleichbleibendem Spielverlauf bei 30:30 eingeholt. Leider endete der Satz bereits bei 21:18. Im 2. Satz führte nun Georg bereits mit 7:1. Mathematisch gesehen hätte der Gegner bei gleichbleibendem Spielverlauf Georg erst bei 30:30 einholen dürfen, leider gelang ihm das aber bereits beim Spielstand von 20:20. Georg verlor sodann unglücklich mit 23:25.
Aus diesem Grund gab es unglücklicherweise auch keinen dritten Satz, so dass Georg nie richtig warm wurde… ☹

2. Herreneinzel

„Drückende Überlegenheit sichert den 4. Punkt“. Im ersten Satz spielte Prakasch souverän und gewann ungefährdet 21:15. Im zweiten Satz trieb er seinen Gegner mit einem schönen Mix aus langen und kurzen Bällen in den Wahnsinn. Er profitierte auch von Fehlern des Gegners und davon, dass dieser die Feldgröße nicht immer ganz richtig einschätzte.
Ein erfolgreicher Spieltag des ABC 3 bahnte sich an.

Mixed

„Cool wie zwei Hundeschnauzen“ Melanie und Mathias konnten den ersten Satz ungefährdet mit 21:14 gewinnen. Sie lagen allerdings im 2. Satz permanent zurück und mussten sich nach und nach herankämpfen. Cool wie zwei Hundeschnauzen entschieden sie die entscheidenden Punkte und damit das gesamte Match mit unnachahmlichen Schmetterbällen, gekonnten Drops und einem technisch versierten Netzspiel schließlich mit 24:22 für sich.

20161009_100240

Immer noch am eigenen Sieg berauscht!

Dameneinzel

„Verletzung fordert ihren Tribut“ Silke spielte ein sehr gutes Einzel, verlor den ersten Satz aber zu 14. Im zweiten Satz konnte sie sich steigern, obwohl sich offenbar bereits hier die ersten Rückenprobleme andeuteten. Nach einem tollen Kampf verlor sie den zweiten Satz unglücklich mit 21:18. Nach einem herausragenden Damendoppel mit Melanie konnte Silke ihre Schläge nicht mehr ganz so sicher ins Ziel bringen. Aber was diesmal nicht gelang, kann ja beim nächsten Mal gelingen…

3. Herreneinzel

„Den Gegner schwindelig gespielt?“ Harald gewann sein Einzel ungewöhnlich deutlich mit 21:7 und 21:8. Haralds Einbruch im 2. Satz erklärt sich durch die eigenwillige, für den ABC typisch motivierende Trainerbetreuung in der Pause nach dem ersten Satz, in der Harald aufgefordert wurde, nicht noch einmal so viele Punkte zu verlieren. Schließlich dränge die Zeit und der ABC 2 wolle nun „ran“. Beim Stand von 18:8 im zweiten Satz litt der Gegner plötzlich unter Schwindel. Das erklärt, weshalb das Spiel so eindeutig verlief… entschuldigt aber nach wie vor nicht Haralds Einbruch im zweiten Satz!!!
Insgesamt konnte ABC 3 somit 6:2 gewinnen und weist nun zwei Siege und 1 Niederlage auf.

 

Vielen Dank für den Spielbericht, Harald!

One thought on “Haralds Spielbericht: ABC3 gewinnt gegen Neu-Isenburg 6”

Comments are closed.