Schweizer System // Swiss tournament mode

Bei unseren Turnieren möchten wir, dass alle Spielerinnen und Spieler möglichst lange spielen können, egal ob sie die ersten Spiele verlieren oder nicht.

Bei klassischen Doppelturnieren ist es so, dass es eine Vorrunde mit Gruppenphase gibt, in der 4 Mannschaften gegeneinander antreten und am Ende nur die zwei Bestplatzierten jeder Gruppe weiterkommen. Im schlechtesten Fall geht man also nach 3 Spielen (und manchmal 2 Stunden Wartezeit zwischen den Spielen) wieder nach Hause. Genau das wollen wir nicht.

Wie funktioniert das genau?

Alle Spielerinnen und Spieler werden grob der Stärke nach geschätzt mit „Spielstärke-Punkten“ versehen und in’s Turnierprogramm eingegeben. Das Programm ermittelt dann Doppel-Paarungen, bei denen die Summe der Spielstärke-Punkte auf beiden Seiten relativ ausgewogen ist. Je nach dem, ob man gewinnt oder verliert, werden die Spielstärke-Punkte nach oben bzw nach unten angepasst.

In jeder Runde werden die Paarungen neu ausgelost, wobei immer Gegner mit möglichst gleicher Punktzahl gegeneinander spielen und niemand vorzeitig ausscheidet. D.h. jede Spielerin und jeder Spieler spielt die gleiche Anzahl an Spielen, egal ob man verliert oder gewinnt, und niemand muss nach nur einem Spiel aufhören zu spielen!

Beim Einzelturnier finden am Ende noch „Endspiele“ um die ersten Plätze für Frauen und Männer statt.

Das Ganze könnt ihr hier detailliert nachlesen – falls jemand es ganz genau wissen möchte ;-)



English Version

At our tournaments, we want all players to be able to play an equal number of games. No matter if they lose the first three games or not.

With other tournaments, there is usually a preliminary round with 4 teams per group playing each other and the top two teams in each group moving on to the final stages of the competition. Worst case: you go home after having only played 3 games, sometimes with up to 2 hours of sitting around being bored between games. That’s exactly what we don’t want!

How exactly does that work?

All players will be assigned points depending on how well we think they play. The tournament software will then assign doubles partners so that the sum of the points of each team is roughly equal. Depending on whether you win or lose the match, your point score will be adjusted up or down.

In every round, new doubles partners will be assigned to each other, always trying to keep the sum of the points balanced between opposing teams. The great thing about this is: no one goes home after only three matches and everyone gets to play the same number of matches

With singles tournaments, there will be playoff matches at the end, to determine the first three places for women and men.

You can read up on all the details, if you’re so inclined, right here!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *